15 min Zuletzt auktualisiert: 19.04.2023

Compliance Schulungen: Wichtigkeit, Beispiele und Best Practice für Unternehmen

Compliance Schulungen bieten in Unternehmen und Organisationen die Basis, um Mitarbeitende umfassend über die einschlägigen Vorschriften, Richtlinien und Gesetze zu unterrichten, die für den Arbeitsalltag von Bedeutung sind. Dabei gewinnt das Thema Compliance durch kontinuierlich zunehmende Regelungsvorgaben und wachsende Komplexität auf juristischer Ebene immer mehr an Bedeutung.

Unter dem Begriff Compliance versteht man rein technisch die Beachtung von Vorschriften, die durch Gesetze und Verordnungen normiert werden und vom Gesetzgeber an die Wirtschaftssubjekte herangetragen werden. Daneben gehören aber auch interne Spielregeln im Unternehmen zur Compliance. Diese dienen häufig der Ergänzung von gesetzlichen Vorschriften, können aber auch darüber hinausgehen. Allen gemein ist der Umstand, dass ihre Beachtung verpflichtend ist – ansonsten drohen empfindliche Strafen und Sanktionen. Diese lassen sich vermeiden, indem Mitarbeitende bereichsübergreifend mit Compliance Schulungen trainiert werden. Sie fragen sich, wie sich diese am besten umsetzen lassen? Wir zeigen Ihnen, auf was Sie dabei achten sollten und mit welchen Tipps Compliance Schulungen für alle Beteiligten zum Erfolg werden!

Was sind Compliance Schulungen?

Als Compliance Schulungen gelten jene Programme und Weiterbildungen, die in Unternehmen und Organisationen dazu dienen, Mitarbeitende über relevante Vorschriften, Regeln und Verordnungen zu informieren und dazu zu qualifizieren. Dabei steht in der Regel im Vordergrund, dass Verstöße gegen die Compliance weitreichende Folgen haben können. Sie bringen Unternehmen nicht nur in juristische Schwierigkeiten, sondern können sich zusätzlich auch wirtschaftlich auswirken und so einen messbaren Schaden verursachen.

Über Compliance Schulungen wird die Belegschaft zu den verbindlichen internen und externen Spielregeln im Unternehmen geschult.

Dazu zählen gesetzliche Vorgaben, die sich zum Beispiel:

entnehmen lassen. Zusätzlich können Compliance Schulungen aber auch über interne Regeln und Richtlinien informieren, die für das jeweilige Unternehmen gelten. Dazu zählt beispielsweise der unternehmenseigene Verhaltenskodex (auch bekannt unter dem englischen Namen: Code of Conduct), welcher den Arbeitsalltag erleichtert und typische Stolperfallen im täglichen Miteinander verhindert.

Warum sind Compliance Schulungen so wichtig?

Ein Verstoß gegen die gesetzliche oder auch interne Compliance birgt für Unternehmen potenziell ein enormes Risiko. Dieses kann in Abhängigkeit vom konkreten Verstoß sogar existenziell gefährdende Ausmaße annehmen. Das liegt daran, dass ein Compliance Verstoß häufig Bußgelder in Millionenhöhe nach sich zieht – zum Beispiel im Bereich des Datenschutzes. Ebenfalls sind strafrechtliche Sanktionen möglich, wenn beispielsweise ein Verstoß gegen Korruptionsgesetze vorliegt.

Umso wichtiger ist es daher, derartige Verstöße durch die Sensibilisierung und Schulung von Mitarbeitenden zu vermeiden. Dies verhindert auch, dass es durch einen Compliance Verstoß zu Rufschädigungen und Imageverlusten kommt. Beschäftigte, die fortlaufend zu rechtlich-regulatorischen Anforderungen geschult werden, wirken aktiv als Schutz vor Strafen und negativem Image und sorgen so ganz automatisch für regelkonforme Abläufe und Prozesse im Betrieb. Ebenfalls von Bedeutung ist in diesem Zusammenhang, dass durch den Nachweis von Compliance Schulungen eine mögliche Haftung zulasten des Unternehmens ausgeschlossen bzw. deutlich reduziert wird.

Wer sollte im Unternehmen zur Compliance geschult werden?

Das Thema Compliance betrifft im Unternehmen generell alle Bereiche und alle Hierarchieebenen, vom einfachen Beschäftigten ohne Personalverantwortung bis hin zur Bereichsleitung und Geschäftsführung. Damit ist es im Umkehrschluss unerlässlich, alle Mitarbeitenden zur Compliance zu schulen.

Wichtig ist in diesem Zusammenhang, dass es je nach Fachabteilung oder -bereich spezielle behördliche Anforderungen oder Vorschriften geben kann. Dies ist zum Beispiel im Rahmen der Geldwäscheprävention der Fall, bei der sich aus dem Geldwäschegesetz (kurz: GwG) für Mitarbeitende in Rechtsanwalts- und Steuerberatungskanzleien spezifische Prüf- und Sorgfaltspflichten ergeben. Hier bieten sich Compliance Schulungen wie das lawpilots E-Learning „Geldwäscheprävention für Kanzleien“ an, welche gezielt auf die dabei typischen Gefahren eingehen.

Welche Themen sind bei der Compliance Schulung besonders wichtig?

Durch gesetzliche und auch interne Regeln und Verhaltensvorgaben werden im wirtschaftlichen Miteinander faire Grundlagen geschaffen. Die Einhaltung der Compliance ist damit elementar, um im Unternehmen dafür zu sorgen, dass auch die eigene Wettbewerbs- und Konkurrenzfähigkeit langfristig erhalten bleibt.

In der Regel wird von Unternehmen die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften als besonders wichtig erachtet. Das unterstreicht auch eine Studie der Hochschule Konstanz für Technik, Wirtschaft und Gestaltung (kurz: HTWG). Für Unternehmen sind folgende Themen äußerst relevant im Rahmen der Compliance:

Wie lassen sich Mitarbeitende zur Compliance schulen?

Häufig kommt es durch einfache Nachlässigkeit zu Compliance Verstößen. Mitarbeitenden ist oft nicht bewusst, welche internen und externen Regeln es im Rahmen ihrer Tätigkeit überhaupt gibt. Das fehlende Bewusstsein führt dann schnell zu Compliance Verstößen. Diese lassen sich verhindern, indem die Belegschaft durch Schulungen nachhaltig zu den wichtigsten Compliance Themen sensibilisiert wird. Ebenfalls notwendig ist dabei auch die Sensibilisierung für die möglichen Folgen, die mit einem Verstoß einhergehen: Nur so lässt sich regelkonformes Verhalten langfristig im Unternehmen etablieren.

E-Learnings bieten sich in ganz besonderem Maße an, um Mitarbeitende zu Compliance Themen zu schulen. Im Gegensatz zu herkömmlichen Lernformen bieten sie den Vorteil, dass die Lernenden aktiv und praxisnah an Problemstellungen und Herausforderungen herangeführt werden. Mit E-Learnings können Unternehmen Weiterbildungen komfortabel und bedürfnisorientiert in das Tagesgeschäft Ihrer Belegschaft einbauen und so das regulatorische Know-how Schritt für Schritt erweitern und vertiefen.

Sind E-Learnings eine bessere Alternative als herkömmliche Compliance Schulungen?

Die fortschreitende Digitalisierung bietet auch in Bezug auf Lerninhalte und -formen neue Möglichkeiten. Das hat gerade im Bereich der Compliance Schulungen große Vorteile, denn: Die Vermittlung von rechtlich-regulatorischen Inhalten stellt sich in Unternehmen gerade durch die sich ständig ändernden rechtlichen Anforderungen und die große Komplexität als schwieriges Unterfangen dar. Lernende haben bei klassischen Schulungsformaten bzw. bei Präsenzschulungen regelmäßig keine Möglichkeit, den Lernstoff im eigenen Lerntempo zu erarbeiten oder schwer verständliche Abschnitte zu wiederholen.

Diese und noch weitere Vorteile bietet lawpilots mit E-Learnings als Alternative zu herkömmlichen Schulungsmodellen: Sie erlauben eine zeit- und ortsunabhängige Durchführung sowie die Anpassung an das eigene Lerntempo. Davon profitieren gerade auch Mitarbeitende, die alternative Arbeitsplatzmodelle wie das Homeoffice nutzen. Ein weiterer Vorteil unserer interaktiven Compliance E-Learnings: Trotz der mitunter recht „trockenen“ Inhalte erlauben sie eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Compliance Schulung durch den Einbau von Infografiken, Erklärvideos, Praxisbeispielen und Gamification.

Wie motiviert man Mitarbeitende für Compliance Schulungen?

Compliance Schulungen können nur dort Wirkung entfalten, wo Mitarbeitende motiviert an die Schulungsinhalte herangehen und mit diesen das eigene Wissen erweitern. Dafür ist es notwendig, dass die Schulungen nicht nur inhaltlich korrekt und für die Praxis relevant sind. Sie müssen auch ansprechend gestaltet sein, und über visuelle und akustische Elemente die Lernenden motivieren.

Motivationstipps für Compliance Schulungen

Dies lässt sich über die folgenden Tipps verwirklichen:

  • Leicht verständlicher Kommunikationsstil: Mitarbeitende sollten in Compliance Schulungen als ein gleichwertiges Gegenüber verstanden werden, das eine bestimmte Vorgehensweise erlernen soll. Dies sollte sich auch im Kommunikationsstil der Schulung widerspiegeln. Sie sollte aufzeigen, welche Konsequenzen sich aus der Non-Compliance ergeben und mit welchem Verhalten sich diese verhindern lassen. Dabei ist weniger juristisches Fachvokabular gefragt als vielmehr einfach verständliche Sprache, die die komplexen Inhalte auch jenen Mitarbeitenden vermittelt, die über wenig oder gar keine Vorkenntnisse verfügen.
  • Prägnanz: Nur Inhalte, die prägnant auf den Punkt gebracht werden, können sich auch bei Lernenden einprägen. Das gilt in besonderem Maße auch für Compliance Schulungen. Achten Sie daher zur Steigerung der Motivation darauf, dass sich Lerninhalte nicht in Nebensächlichkeiten verlieren oder irrelevante Bezüge für die Mitarbeitenden mitbringen.
  • Flexibilität: Mit den lawpilots E-Learnings haben Sie die Möglichkeit, Ihren Mitarbeitenden höchstmögliche Flexibilität bei Compliance Schulungen zu bieten. Sie können die jeweiligen E-Learnings nicht nur auf einem Endgerät ihrer Wahl absolvieren, sondern auch orts- und zeitunabhängig und sich so ganz auf ihr eigenes Lerntempo verlassen.
  • Ansprechende Methodik: Wie bereits erwähnt, ist der Mix aus Infografiken, Erklärvideos, Experteninterviews, Gamification und Praxisbeispielen die perfekte Möglichkeit, um komplexe Lerninhalte spielerisch und leicht verständlich zu vermitteln. Dies gilt gerade im Vergleich zu herkömmlichen Compliance Schulungen, die sich in der Regel durch reinen Frontalunterricht und kaum bis keiner Interaktivität auszeichnen.
  • Nach der Schulung ist vor der Schulung: Compliance Schulungen sind ein wesentlicher Schritt, um im Unternehmen für die Einhaltung der Compliance zu sorgen. Allerdings ist das Lernen auch nach der Schulung nicht abgeschlossen. Dynamische Veränderungen der Regelungsinhalte machen es notwendig, Mitarbeitende fortlaufend zu schulen und das erworbene Wissen immer wieder aufs Neue auch im Arbeitsalltag einzuüben. Hierbei bieten sich zum Beispiel die aktuellen E-Learnings von lawpilots im Bereich Compliance an, die Ihre Mitarbeitenden erfolgreich zu neu eingeführten Gesetzen sensibilisieren – zum Beispiel zum Thema „Whistleblowing und Hinweisgeberschutz“ oder auch rund um das neue Lieferkettengesetz.

Top 3: Best Practice für Compliance Schulungen

In der Schulungspraxis haben sich die folgenden drei Erfolgsmethoden für Compliance Schulungen bewährt:

  1. Richtiger Fokus: Zwar geht es bei Compliance Schulungen um die Einhaltung von Regeln und Vorschriften – dies sorgt bei Lernenden aber eher nur reduziert für motiviertes Lernen. Anstelle der Vorschriften sollten Sie Ihre Mitarbeitenden in den Fokus stellen und ihre Rolle herausstellen, zur Compliance des Unternehmens im Rahmen eines fairen Wettbewerbs beizutragen.
  2. Passende Schulung: Das Schulungsformat sollte sich unbedingt am Unternehmen und der Unternehmenskultur orientieren. Hierzu lassen sich beispielsweise auch maßgeschneiderte E-Learnings entwerfen, die den ganz individuellen Code of Conduct im Unternehmen aufgreifen und nachhaltig schulen.
  3. Kontinuierliche und wiederholte Schulungen: Das richtige Verhalten lässt sich nur dann sicher etablieren, wenn Mitarbeitende nicht nur einmalig, sondern fortlaufend geschult und sensibilisiert werden. Das funktioniert hauptsächlich über Compliance Schulungen, wird aber auch durch andere Maßnahmen wie Praxis-Simulationen unterstützt.

Fazit: So gelingen die Compliance Schulungen für Ihre Belegschaft!

Über Compliance Schulungen ist es möglich, alle Mitarbeitenden im Unternehmen umfassend zu wichtigen Compliance Themen zu schulen. Nur so können Sie Ihr Unternehmen effektiv vor Compliance Verstößen schützen. Zudem helfen nachgewiesene Compliance Schulungen bei der Enthaftung oder jedenfalls für die Haftungsminimierung Ihres Unternehmens.

Durch auf E-Learning basierende Compliance Schulungen erfolgt die Durchführung des Trainings ohne Einsatz von personellen Ressourcen und erhöht die Akzeptanz bei Ihren Mitarbeitenden. Mit den E-Learnings von lawpilots sensibilisieren Sie Ihre Beschäftigten flexibel und interaktiv für die einschlägigen Anforderungen, ohne dass sich Ihre Mitarbeitenden dabei im „Paragrafendschungel“ verlieren.
Unsere E-Learnings zeichnen sich durch ihre Flexibilität, kurze Dauer und abwechslungsreiche Gestaltung aus. Sie wurden gemeinsam mit RechtsexpertInnen entwickelt und lassen sich zudem individuell an Ihr Unternehmen anpassen, um das Compliance Bewusstsein Ihrer Belegschaft noch weiter zu stärken. Dabei bieten wir Ihnen nicht nur E-Learnings im Bereich der Compliance, sondern auch in den Bereichen Datenschutz, ESG, Informationssicherheit und Arbeitsschutz. Diese wappnen Ihre Belegschaft nachhaltig für den Arbeitsalltag und schützen Ihr Unternehmen wirksam vor Bußgeldern, Strafen und Sanktionen.

Unsere Auszeichnungen

DBA Siegel

Unsere Partner


lawpilots GmbH
Am Hamburger Bahnhof 3
10557 Berlin
Deutschland

+49 (0)30 22 18 22 80 kontakt@lawpilots.com
lawpilots GmbH hat 4.6362332944077 von 5 Sternen 2569 Bewertungen auf ProvenExpert.com