8 min Zuletzt auktualisiert: 10.05.2023

Das E in ESG: Was Unternehmen darüber wissen müssen

Einleitung

In den letzten Jahren ist ESG – die Berücksichtigung von Kriterien aus den Bereichen Umwelt, Soziales und verantwortungsvolle Unternehmensführung – zu einem wichtigen Faktor für InvestorInnen und Unternehmen geworden. ESG-Kennzahlen bieten einen umfassenderen Einblick in das Verhalten und die Praktiken eines Betriebs, indem sie nicht nur finanzielle Leistungen bewerten, sondern auch den Umgang mit Umwelt- und Sozialbelangen, sowie die Art und Weise, wie ein Unternehmen geführt wird.

InvestorInnen, die sich für ESG-Kennzahlen interessieren, bevorzugen Unternehmen, die sich auf Nachhaltigkeit konzentrieren und eine gute Unternehmensführung praktizieren. Diese haben in der Regel ein besseres finanzielles Profil, da sie auf lange Sicht denken und Probleme frühzeitig erkennen und bewältigen.

Betriebe, die ESG-Maßnahmen umsetzen, profitieren auch von einer besseren Reputation und Kundenbindung. VerbraucherInnen und KundInnen werden immer anspruchsvoller und möchten sicher sein, dass Unternehmen, bei denen sie einkaufen, sich um die Umwelt und die Gesellschaft kümmern. Eine starke ESG-Leistung trägt daher dazu bei, dass sowohl die Marke als auch die Kundenbindung gestärkt wird.

Wofür steht das „E“ in ESG?

Das „E“ in ESG steht für die Umwelt (engl. „Environment”) und bezieht sich auf die Auswirkungen, die ein Unternehmen auf diese hat. Das umfasst sowohl direkte Auswirkungen, wie z. B. Abfalls- und Emissionsmanagement, als auch indirekte Konsequenzen, die sich aus dem Geschäftsmodell ergeben.

Ein Unternehmen, das sich auf ESG konzentriert, bemüht sich, umweltfreundlichere Geschäftspraktiken zu implementieren. Dazu gehören Maßnahmen, wie Energieeinsparungen, Emissions- und Abfallreduzierungen und die Verwendung nachhaltiger Rohstoffe. Diese tragen nicht nur dazu bei, den Umwelteinfluss des Unternehmens zu verringern, sondern sparen gleichzeitig Kosten und erhöhen die Effizienz.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Überwachung und Offenlegung der Umweltauswirkungen eines Unternehmens. Betriebe, die ESG ernst nehmen, berichten regelmäßig über ihre Umweltleistungen und setzen sich Ziele für die Reduzierung ihres Umweltfußabdrucks. Diese Offenlegung ist auch für InvestorInnen wichtig, um sicherzustellen, dass Unternehmen ihre Umweltverpflichtungen einhalten.

Das „E“ in ESG ist auch ein wichtiger Faktor für Regulierungsbehörden und Gesetzgeber. In vielen Ländern gibt es Vorschriften und Gesetze, die Unternehmen dazu verpflichten, ihre Umweltauswirkungen zu berichten und Maßnahmen zur Reduzierung ihres Umweltfußabdrucks zu ergreifen.

Wie können Unternehmen ihre Umweltauswirkungen messen und verbessern?

Um ihre Umweltauswirkungen zu messen und zu verbessern, gibt es eine Vielzahl von Werkzeugen und Methoden, die Unternehmen nutzen können. Ein wichtiger erster Schritt ist das Verständnis der eigenen Umweltauswirkungen und die Identifizierung von Bereichen, in denen Verbesserungen möglich sind.

Eine häufig genutzte Methode zur Messung der Umweltauswirkungen ist die Durchführung einer CO₂-Bilanz. Hierbei werden alle CO₂-Emissionen, die durch die Geschäftstätigkeit des Unternehmens verursacht werden, erfasst und analysiert. Auf diese Weise können Betriebe ein besseres Verständnis für ihren Umweltfußabdruck gewinnen und gezielte Maßnahmen zur Reduzierung ihrer Emissionen ergreifen.

Eine weitere wichtige Methode zur Verbesserung der Umweltleistung von Unternehmen ist die Einführung von Nachhaltigkeitszielen und -strategien. Diese beinhalten oft Ziele zur Reduzierung des Energieverbrauchs, zur Steigerung der Recyclingquote und zur Minimierung von Abfällen.

Betriebe können ihre Umweltleistung auch durch die Zusammenarbeit mit LieferantInnen und KundInnen verbessern. Eine Möglichkeit ist , gemeinsame Umweltstandards festzulegen und Prozesse zur Überwachung und Bewertung dieser Standards einzuführen. Möglich ist beispielsweise ein Code of Conduct, den LieferantInnen unterschreiben.

Zudem können Unternehmen auch durch die Einführung von Technologien ihre Umweltauswirkungen reduzieren. So können sie z. B. in erneuerbare Energiequellen investieren, Maßnahmen zur Erhöhung der Energieeffizienz umsetzen und recyclingfähige Materialien nutzen. 

Warum ist es für Unternehmen wichtig, Verantwortung für die Umwelt zu übernehmen?

Dies ist eine entscheidende Frage, die sich Unternehmen heutzutage stellen müssen. Umweltverantwortung ist nicht nur eine moralische, sondern auch ein wichtiger Aspekt, um langfristig erfolgreich zu sein.

Zunächst sind Umweltprobleme, wie Klimawandel, Luftverschmutzung und die Abholzung von Wäldern, eine Herausforderung für die gesamte Gesellschaft. Unternehmen, die ihre Umweltauswirkungen nicht berücksichtigen, tragen zu diesen Problemen bei und können dafür sowohl rechtliche Konsequenzen als auch Image-Schäden erleiden.

Zudem zeigen zahlreiche Studien, dass KundInnen und InvestorInnen immer mehr Wert auf Nachhaltigkeit legen. Ein Unternehmen, das sich um seine Umweltverantwortung kümmert, kann daher sein Image verbessern und dadurch mehr KundInnen und InvestorInnen gewinnen. Es schafft damit auch, konkurrenzfähig zu bleiben. Denn immer mehr Betriebe ergreifen nachhaltige Maßnahmen. Darüber hinaus können nachhaltige Geschäftspraktiken Einsparungen erzielen, beispielsweise durch den Einsatz von erneuerbaren Energien oder die Reduzierung von Abfall. 

Was bedeutet das „E“ in ESG für den Erfolg von Unternehmen?

Das „E“ in ESG, also die Umwelt, hat in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen und spielt eine entscheidende Rolle für den Erfolg von Unternehmen. Zunächst ist es wichtig zu beachten, dass sich die Erwartungen von KundInnen, InvestorInnen und der Gesellschaft im Hinblick auf Nachhaltigkeit und Verantwortung von Unternehmen signifikant verändert haben. Beides rückt bei Kauf- und Investitionsentscheidungen immer weiter in den Fokus.  Betriebe, die ihre Umweltauswirkungen nicht berücksichtigen, riskieren Reputationsschäden, den Verlust von KundInnen und damit auch geringere Gewinne.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Regulierung. Immer mehr Regierungen erlassen Gesetze und Vorschriften, um die Umweltauswirkungen von Unternehmen zu begrenzen und zu überwachen. Betriebe, die diese Vorschriften nicht erfüllen, riskieren hohe Strafen und rechtliche Konsequenzen. Daher ist es für den Unternehmenserfolg entscheidend, für eine korrekte Umsetzung und Befolgung der Regulierungen zu sorgen.

Zudem zeigen zahlreiche Studien, dass Unternehmen mit einer guten Umwelt- und Nachhaltigkeitsbilanz tendenziell stabiler und erfolgreicher sind als ihre KonkurrentInnen. InvestorInnen, die nach nachhaltigen Investitions- und Anlageoptionen suchen, bevorzugen daher Unternehmen mit einem starken Umweltbewusstsein.

Fazit

Dass Sie Ihr Unternehmen umweltbewusst führen, wird Ihnen schnell zugutekommen. Unternehmen, die sich bemühen ESG-Maßnahmen zu implementieren,  werden nicht nur Ihr Ansehen, sondern auch Ihre finanzielle Lage sowie Ihren Ruf verbessern.  

Moralische Werte und wirtschaftlicher Erfolg gehen mittlerweile Hand in Hand, so legen KundInnen immer mehr Wert darauf, welchen Umweltfußabdruck ihr Konsum hinterlässt und achten somit darauf, dass die Unternehmen entsprechend umweltbewusst handeln.

Nicht zu unterschätzen sind die rechtlichen Konsequenzen verbunden mit den hohen Strafen, die Sie bei Nichteinhaltung der Regularien und Vorschriften riskieren können. Daher ist es für ihren Unternehmenserfolg umso wichtiger, ESG-Maßnahmen zu implementieren und für die Befolgung der Vorschriften zu sorgen.

Selbstverständlich sind Ihre Mitarbeitenden maßgeblich, um Ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Belegschaft effektiv zu nachhaltigen und verantwortungsvollen Arbeitsweisen schulen, um die volle Wirkung von umweltbewusstem Handeln zu erzielen. Mit unseren innovativen ESG-Learnings gelingt Ihnen das ganz leicht. Durch unsere innovativen Schulungen können Unternehmen sicherstellen, dass Ihre Mitarbeitenden ESG-Initiativen erfolgreich umsetzen und die volle Wirkung erzielt wird. Mit unserem ESG E-Learning-Paket gelingt Ihnen das ganz leicht. Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin mit uns und lassen Sie sich von unseren SchulungsexpertInnen ein maßgeschneidertes ESG-Schulungspaket zusammenstellen!

Unsere Auszeichnungen

DBA Siegel

Unsere Partner


lawpilots GmbH
Am Hamburger Bahnhof 3
10557 Berlin
Deutschland

+49 (0)30 22 18 22 80 kontakt@lawpilots.com
lawpilots GmbH hat 4.6362191958495 von 5 Sternen 2570 Bewertungen auf ProvenExpert.com