IT-Security Trends
1. April 2022

IT-Security Trends 2022: Was erwartet Unternehmen in 2022?

IT-Security oder zu Deutsch Informationssicherheit ist auch 2022 ein Dauerbrenner in deutschen Unternehmen. Dies ist kaum erstaunlich, denn die Bedrohungen von Cyberkriminellen werden statistisch von Jahr zu Jahr mehr. Nicht wenige davon führen auch zum Erfolg. So liegt der wirtschaftliche Schaden durch digitale Attacken in Deutschland nach Angaben des Digitalverbandes bitkom bei rund 223 Milliarden Euro. Umso wichtiger ist es daher, mit den aktuellen Entwicklungen der Technik Schritt zu halten. lawpilots zeigt, was zu den Trends im Bereich Informationssicherheit 2022 zählt und wie Unternehmen diese in die eigenen Prozesse implementieren können.

Informationssicherheit gehört in Unternehmen und Organisationen zu einer der wichtigsten Stellschrauben, um Schäden abzuwehren. Sicherheitslücken können im schlimmsten Fall nicht nur finanzielle Einbußen mit sich bringen, sondern sogar existenziell bedrohlich werden. Umso wichtiger ist es daher, dass digitale Angriffe so früh wie möglich abgewehrt werden. Dazu zählt die entsprechende Hard- und Software, aber auch das passende Mindset der Belegschaft. Hierzu bieten sich Online-Schulungen im Bereich der IT-Sicherheit an.

Ransomware: neue Lösungen aus der IT-Security gegen Schadsoftware

Unter Ransomware versteht man technisch Schadsoftware bzw. Schadprogramme, die den Computer oder auch das komplette Computersystem „kapern“ und den Zugriff der rechtmäßigen Inhaber:innen verhindern. In der Regel wird Ransomware eingesetzt, um Lösegeld von den Betroffenen zu erpressen. Die Ransomware verschlüsselt dann die Userdaten oder sperrt das System komplett und bleibt solange aktiv, bis die Hacker eine Entschlüsselung bzw. Freigabe anstoßen. Entsprechend ihrer Wirkung lässt sich Ransomware in verschiedene Virus-Varianten einteilen.

Für die IT-Security ist Ransomware ein Dauerbrenner von großer Brisanz. Das liegt nicht zuletzt daran, dass auch komplette Systeme lahmgelegt werden können und ein zusätzlicher finanzieller Schaden droht, wenn das Unternehmen eine Lösegeldzahlung in Betracht zieht.

Aktueller Trend bei der Bekämpfung von Ransomware ist 2022 daher der Einsatz von File-Sharing-Lösungen. Dabei wird der Upload von verdächtigen Dateien auf das zentrale Betriebssystem verhindert. Optional können dabei auch die entsprechenden Konten der Benutzer:innen direkt gesperrt werden. Ein fortschreitender Schaden kann so wirksam verhindert werden.

Lieferketten als Angriffsziel von Cyber-Attacken

Durch die Zunahme der Globalisierung zeichnen sich Unternehmen durch immer komplexere Lieferketten aus. Als Lieferkette wird betriebswirtschaftlich der gesamte Prozess von Bestellung bis Lieferung an Kund:innen bzw. Verbraucher:innen verstanden. Da sich international Standortvorteile unterschiedlicher Art ergeben, gleichzeitig aber auch der Konkurrenzkampf zwischen Unternehmen immer größer wird, werden auch Lieferketten immer verzweigter.

Lieferketten sind typische Ziele, wenn die IT-Security Löcher aufweist. Dies hat sich in den letzten Jahren verschärft und ist auch 2022 von großer Brisanz. In der Regel zielen digitale Angriffe im Rahmen von Lieferketten auf die jeweils schwächsten Glieder in der Kette. Da diese regelmäßig über Zugriff auf IT-Systeme verfügen, bietet sich für Cyberkriminelle bei Mängeln der Informationssicherheit hier eine hervorragende Chance, Daten abzugreifen.

Oft sind Sicherheitslücken nicht oder nur schwer erkennbar und es bedarf eines geschulten Sicherheitsbewusstseins von Mitarbeitenden, damit diese in der Lage sind, durch eine entsprechende Qualifikation Risiken zu identifizieren, zu reduzieren und langfristig zu vermeiden. lawpilots bietet zu diesem Zweck interaktive E-Learnings an. Die Online-Schulung „Informationssicherheit für Mitarbeitende“ schult Ihre Belegschaft rund um die Themen Cyberangriffe und klärt über Angriffsarten wie Phishing und Social Engineering auf.

Ebenfalls können Sie passend zum neuen Lieferkettengesetz mit der neuen lawpilots Online-Schulung „Lieferkettengesetz“ Ihre Mitarbeitenden schon jetzt auf die neue Gesetzeslage vorbereiten, die für zahlreiche Unternehmen ab 01.01.2023 gilt. Hierzu hält lawpilots zur Vertiefung außerdem ein kostenloses Whitepaper bereit. Dieses geht explizit auf die Risiken und Herausforderungen ein, die mit dem neuen Lieferkettengesetz für Unternehmen entstehen.

Public Clouds werden zu Private Clouds

Zu den wichtigsten IT-Security Trends zählt 2022 die Abkehr von Public Clouds hin zu sogenannten Private Clouds. Dieser Trend ist maßgeblich beeinflusst durch die Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofes rund um die Datenschutzgrundverordnung (kurz: DSGVO). Sie sorgt dafür, dass ein Transfer von europäischen Daten in Drittländer außerhalb der EU nicht zulässig ist. Die auch als Schrems-II-Urteil bekannte Entscheidung des EuGH betraf explizit den Datentransfer in die USA. Dieser ist als datenschutzrechtlicher Verstoß zu verstehen, sodass auch die Nutzung von US-Clouddiensten als entsprechend unzulässig zu erachten ist.

Grundsätzlich ist die Verlagerung von Strukturen und Prozessen in eine Cloud für viele Unternehmen und Organisationen wesentlicher Bestandteil der eigenen IT-Sicherheit. Um dies auch DSGVO-konform fortführen zu können, sind Clouddienste auf europäischer Ebene gefragt. Viele Unternehmen stellen dabei auf eine eigene Private-Cloud-Umgebung um. Das stellt sicher, dass der Datentransfer in den Händen des Unternehmens verbleibt und der Schutzbedarf der User vollumfänglich gewährleistet wird.

Für Mitarbeitende ist der rechtssichere Umgang mit Clouddiensten nicht immer einfach. Hier kann es hilfreich sein, das Thema gezielt zu schulen. Im E-Learning „Informationssicherheit & Clouddienste“ greift lawpilots genau die Fragen auf, die im Umgang mit Clouddiensten wichtig sind und unmittelbar zur IT-Sicherheit im Unternehmen beitragen. Damit unterstützen Sie Mitarbeitende dabei, Ihr Unternehmen ganzheitlich in Bezug auf Datensicherheit und IT-Security zu schützen.

Fazit

Unternehmen, die im Bereich der IT-Security Lücken aufweisen, sind auch 2022 beliebte Ziele für Cyberkriminelle. Daher ist es für Unternehmen unerlässlich, Schwachstellen zu vermeiden, die sich aus der eigenen IT-Infrastruktur ergeben können, aber gerade auch durch mangelhaftes Know-how der Mitarbeitenden. 

lawpilots ist Marktführer in E-Learnings zu rechtlich-regulatorischen Themen und schult Ihre Belegschaft im Bereich Informationssicherheit, sowie in den Bereichen Datenschutz, Compliance und Arbeitsschutz. Durch unsere Online-Schulungen stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeitenden Ihr Unternehmen aktiv vor Schäden und Cyberattacken schützen und digitale Angriffe schon frühzeitig identifizieren. 

06. April 2022
lawpilots gewinnt eLearning Award 2022
25. März 2022
Krieg in der Ukraine: Welche Folgen hat der Konflikt für Unternehmen?
lawpilots GmbH Recht. Einfach. Verstehen. lawpilots bietet innovative & praxisnahe E-Learnings Anonym hat 4,65 von 5 Sternen 1856 Bewertungen auf ProvenExpert.com