Können Unternehmen sich auf die Cloud verlassen?
30. April 2021

Können Unternehmen sich auf die Cloud verlassen?


Inhalt:


Bereits vor der Pandemie speicherten viele europäische Unternehmen ihre Daten auf US-amerikanischen Servern. Die exponentielle Digitalisierung und der Bedarf an Homeoffice-Lösungen im Jahr 2020 und 2021 hat die Abhängigkeit von Organisationen zu Cloud-Diensten noch stärker gefördert.

So schaltet beispielsweise die Deutsche Bahn ihre eigenen Server weitestgehend ab und nutzt zukünftig vor allem die Dienste von Amazon und Microsoft. Auch die Deutsche Bank hat ihre IT-Systeme in die Google-Cloud verlagert.

Cloud Computing
Eigene Darstellung

Was sind Cloud Computing Dienste?

Cloud Computing ist die Nutzung von IT-Ressourcen im Internet. Die Daten werden nicht traditionell auf dem Computer oder einer externen Festplatte gespeichert, sondern in einer Datenwolke („Cloud“).

Es gibt verschiedene Konzepte für Clouds. Das „Infrastructure-as-a-Service“ (IaaS) zeichnet sich durch die Bereitstellung und den Zugriff auf den Speicher, Server oder auf Netzwerkomponenten aus.

„Software-as-a-Service“ (SaaS) hingegen ermöglicht die Nutzung von digitalen Software-Anwendungen, ohne sie installieren zu müssen.

Und „Plattform-as-a-Service“ (PaaS) wird vor allem von Entwickeln genutzt, die gemeinsam über das Internet Programme erstellen und anbieten.

Was sind Cloud Computing Dienste?

Warum Cloud Computing?

Cloud Computing ist eine günstige Alternative zu teuren Hardware und Software-Lizenzen. Clouds verfügen über eine hochflexible Infrastruktur, die an immer neue Anforderungen angepasst werden kann. Auf diese Weise können Unternehmen sich stärker auf ihr Kerngeschäft konzentrieren und von unterschiedlichen Orten auf ihre Daten zurückgreifen. Auch von unterwegs können Mitarbeitende an verschiedenen Standorten an den in den Clouds hinterlegten Dokumenten gleichzeitig arbeiten. Der Service der Clouds besteht deshalb vor allem darin den Bereich der Installation und Wartung der IT-Systeme zu übernehmen.

Was sind die Vorteile von Cloud Computing?

Was sind die Vorteile?

Der vermehrte Einsatz von Clouds hat seine Berechtigung. Denn Clouds stellen eine disruptive Technologie dar. Sie leisten einen wertvollen Service zur digitalen Transformation. Durch Cloud Computing wird die Rechenleistung, der Speicher, das Netzwerk und weitere klassische IT-Komponenten für viele Nutzer und Nutzerinnen verfügbar gemacht. Es beeinflusst dadurch maßgeblich die Kostenstruktur und die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens. Damit nehmen die Cloud-Funktionen eine wichtige Schlüsselfunktion im Wettbewerb um digitale Geschäftsmodelle ein.

Wie sicher ist Cloud Computing?

Technisch gesehen ist die Nutzung des Cloud Computing Service eine sichere Variante der Datensicherung. Doch wie bei allen Speichermedien gilt: Doppelt hält besser. Es sollten deshalb niemals wertvolle Daten ausschließlich in Clouds gespeichert werden. Am besten nur Informationen, deren Verlust im schlimmsten Fall für das Unternehmen verschmerzbar ist. Es wird nicht dazu geraten alle Informationen in der Cloud abzulegen. Zwar sind Clouds passwortgeschützt und können durch weitere Tools zusätzlich verschlüsselt werden, dennoch besteht immer die Gefahr eines Hacker-Angriffs. 

Ein weiterer Punkt ist die Speicherung der Daten auf ausländischen Servern. Denn auch bei europäischen Anbietenden können die Daten in Rechenzentren außerhalb der EU landen.

Speziell bei den US-amerikanischen Anbietenden bestehen Sicherheitsrisiken. Der Patriot Act (das Heimatschutzgesetz) erlaubt es amerikanischen Behörden im Verdachtsfall auf die Rechenzentren zugreifen zu dürfen. 

In jedem Fall sollte bei der Auswahl eines Cloud-Dienstes auch die finanzielle Stabilität des Anbietenden miteinbezogen werden. So dass die Gefahr der Insolvenz und des damit einhergehenden Datenverlustes ausgeschlossen ist.

Welche Arten gibt es?

Als Saas, PaaS und IaaS-Clouds gibt es weltweit Tausende von Public Clouds. Der Unterschied zur Private Cloud ist, dass hier mehrere Nutzer und Nutzerinnen dieselben Ressourcen verwenden. Eine Private Cloud hingegen ist ein bedarfsorientiertes Modell. Der Service und die Infrastruktur werden im unternehmenseigenen Intranet oder Rechenzentrum platziert. Hierbei werden ausschließlich proprietäre (dem Eigentümer gehörende) Ressourcen und Software verwendet. Aufgrund dessen bietet eine Private Cloud einem Unternehmen mehr Kontrolle und Sicherheit als das Nutzen von Public Clouds. Eine Private Cloud erfordert allerdings ein hohes Maß an IT-Wissen, Wartung, Betrieb und Verantwortung.

Der Anbieter eines Public Cloud Services hingegen betreibt mehrere Gruppen mit untereinander vernetzten Servern (sog. Serverfarmen). Er kümmert sich vornehmlich um die Wartung der Hardware, die Verwaltung und den Netzwerksupport. Public Cloud-Dienste überzeugen oft durch niedrige Kosten und eine Bereitstellung der Infrastruktur, des Speicherplatzes, Service und der Anwendungen.

So sparen sich vor allem kleine und mittelständische Unternehmen häufig die hohen Anschaffungskosten im IT-Sektor. Der Nutzende selbst benötigt kaum noch eigene Hardware, da die Rechenzentren beim Anbietenden stehen.

Allerdings verzeichnen sie auch ein höheres Risiko im Bereich der IT-Sicherheit. Anbietende müssen ihr System kontinuierlich auf Sicherheitslücken prüfen. Liegen die Rechenzentren in der Europäischen Union gelten die Gesetze der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Häufig ist es jedoch nicht eindeutig nachvollziehbar wo die Daten gespeichert und verarbeitet werden. Dies kann auch potentielle Compliance-Verletzungen mit sich ziehen. Einige Public Cloud Anbietende verpflichten zudem Subunternehmer für die Erfüllung bestimmter Leistungen. Dies steigert das Risiko der nicht nachvollziehbaren Datenweitergabe. 

Als Kombination aus Private und Public Clouds gibt es die Hybrid Clouds. Hybrid Clouds ermöglichen mittels proprietärer Software die Kommunikation zwischen unterschiedlichen Services. Hybrid Clouds bieten Unternehmen ein höheres Maß an Flexibilität, weil sie je nach Anforderung mit der sicheren Pirvate Cloud oder den Ressourcen der Public Cloud arbeiten können.

Um Ihre Mitarbeitenden bei der Verwendung von Cloud-Diensten für den sicheren Umgang mit Daten zu sensibilisieren, empfehlen wir unsere Online-Schulungen zum Thema Datensicherheit, IT-Sicherheit und Compliance. In kürzester Zeit und mit interaktiven Anwendungen lernen die Teilnehmenden die Bedeutung des Schutzes personenbezogener Daten und wie sie Ihr Unternehmen vor potentiellen Cyber-Attacken und Hacker-Angriffen schützen können.

Die Zukunft des Cloud Computing

Angela Merkel möchte gemeinsam mit den Regierungschef:innen von Estland, Dänemark und Finnland die digitale Souveränität der EU stärken. Geplant sind Innovationen in den Bereichen Künstliche Intelligenz, Quantencomputing, Cloud-Angeboten und Netztechnologien. Im Zusammenhang damit sollen auch die internationalen Plattformen Facebook, Google und Amazon stärker reguliert werden. Es geht dabei vor allem um die Entfernung von illegalen Inhalten und das Aufrechterhalten der Redefreiheit. Die dafür entstehenden Gesetze des Digital Services Act und Digital Markets Act sollen die strategischen Schwächen und risikoreichen Abhängigkeiten der Europäischen Union reduzieren. 

Dies soll keinesfalls als Abgrenzung zur neuen US-Regierung verstanden werden. Ganz im Gegenteil: Die Regierungschef:innen setzen vielmehr auf gemeinsame technologiepolitische Initiativen.

Auch das Digitalprojekt Gaia-X soll das Risiko des Cloud Computing für europäische Unternehmen mindern. Es soll auf der Grundlage von einheitlichen Datenformaten, Rechenzentren miteinander vernetzen und als alternative zu amerikanischen und chinesischen Servern dienen. 

Ebenso wie die Einführung des elektronischen Personalausweises. Bürger:innen sollen schon bald die elektronischen Identität (eID) anstelle von Google- oder Facebook-Konten nutzen, um sich in Anwendungen oder Webseiten einzuloggen.

lawpilots Kontakt

Quellen:

Frank, R./Schumacher, G./Tamm, A. (2019). Cloud-Transformation – Wie die Public Cloud Unternehmen verändert. In Cloud-Transformation. Springer Gabler, Wiesbaden. 

BMWi (2021). Cloud Computing. https://www.it-sicherheit-in-der-wirtschaft.de/ITS/Navigation/DE/Themen/Cloud-Computing/cloud-computing.html

Herwartz, C./Koch, M./Sigmund, T (2021). Weckruf für Europa. In: Handelsblatt. Ausgabe 42 

Fockenbrock, D. et.al (2021). Das Cloud-Risiko wächst. In: Handelsblatt. Ausgabe 29 

Schweinoch, M. (2015). Die 10 größten Security-Risiken der Cloud. https://www.computerwoche.de/a/ratgeber-it-sicherheit,2363872,2

Wiwo (2021). Was Sie über die Wolke wissen müssen. https://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/cloud-wie-sicher-sind-diese-dienste/6288784-4.html

10. Mai 2021
Digitaler Personalausweis: Chancen und Risiken
29. April 2021
Nach der Expansion in die USA, nimmt lawpilots nun am German-Accelerator-Programm für Südostasien teil.
lawpilots GmbH Recht. Einfach. Verstehen. lawpilots bietet innovative & praxisnahe E-Learnings Anonym hat 4,66 von 5 Sternen 1381 Bewertungen auf ProvenExpert.com